Kategorie

Baustellenbesuch

Kategorie

Hey Leute, es ist geschafft! Mein Haus ist fertig. Ich bin richtig happy. Und jetzt wie versprochen: Der Hausrundgang vom Keller mit Sauna und Gym, Küche, Wohnzimmer, Bad und Schlafzimmer. Wenn ihr das Video vom Rundgang durch mein Haus seht, dann könnt‘ Ihr schon an meinem Gesicht sehen, wie zufrieden ich bin. Video vom Rundgang durch mein Haus Es ist ein unglaubliches Gefühl, ein solches Projekt vom Traum über die ersten Entwürfe, die Bemusterung bis zur Fertigstellung zu begleiten.  Jetzt fühle ich mich wirklich zu Hause. Ein unbeschreibliches Gefühl. Ich bin auch stolz, etwas für die Zukunft geschaffen zu haben. Für meine Zukunft und hoffentlich eines Tages für die meiner Familie. Tipp, Einblick oder Idee Danke an Euch alle, die Ihr meinen Hausbau begleitet habt. Danke auch allen Arbeitern, Handwerkern, meiner Architektin und an all die anderen Mitarbeiter von  Kampa, die an meinem Haus beteiligt waren. Ich hoffe, auf dem…

Meine Bilanz? Mein Fazit sieben Monate nach dem Spatenstich und vier Monate nach der Montage? Zuerst erinnere ich mich noch an die mitleidigen Blicke meiner Bekannten, als ich sagte: «Ich baue ein Haus». Sarkastisch kamen dann Bemerkungen wie: «Na dann, viel Spass. Den wirst Du haben.» Und ja, die Freunde hatten Recht (aber nicht mit dem Sarkasmus;). Ich hatte Spass und ich würde sofort wieder ein Haus bauen. Ich habe so viele beeindruckende Menschen kennengelernt, die genauso viel Engagement in ihren Beruf legen, wie ich in meine Turnkarriere investiert habe. Angefangen von Josef Haas, dem Inhaber von Kampa (den ihr auf dem Foto seht) bis hin zu den Handwerkern. Und obwohl ich es schon so oft in meinem Block gesagt habe. Zum Abschluss, lasst es mich bitte noch einmal wiederholen: «Wahnsinn, wie schnell es ging.» Mein Respekt und Dank gilt unseren Handwerkern. Hilfsbereit, hart arbeitend und zuverlässig. Ich hoffe, mein…

Hallo Leute, die ersten Kisten sind schon drin, Zeit für einen Rückblick. Fünf Monate dauerte mein Haus von der Montage bis zum Einzug. Klar, das ganze Projekt ging natürlich länger. Es fing an mit Gesprächen bei Kampa, konkreter wurde die Planung mit meiner Architektin.  Dann die Bemusterung und die Vorproduktion. Denn ein großer Vorteil eines Fertighauses ist ja, dass Teile des Hauses in einer Halle – also völlig unabhängig von der Witterung – vorproduziert werden können. Rückblickend war die Montage, die beeindruckendste Zeit. Wie in drei Tagen mein Haus vom Erdgeschoss bis zum Dach montiert wurde, großartig. Bin ich froh, dass das in Bildern festgehalten wurde. Wir haben nicht nicht nur die Montage mit der Kamera festgehalten, sondern auch die Verlegung des Parketts, die Elektroinstallation mit dem Einbau meiner Spots und den  Technikraum – das Herzstück meines Selbstversorgerhauses. Außerdem waren wir beim Einbau der Küche dabei,  haben die Etappen des Bades…

Hi Leute, also ich habe Spaß am Bloggen und vor allem, wenn wir die Clips drehen. Ich versuche immer, dass Ihr bei so Themen wie Energieeffizienz, Selbstversorger oder Küche auch ein wenig unterhalten werdet. ( Deshalb übrigens auch die Duschhaube beim Trockenduschen im Bad;) Warum Bad für mich wichtig ist, habe ich Euch diese Woche schon geschrieben. Doch vor allem bin ich jetzt mit dem Einzug beschäftigt. Ihr kennt das bestimmt: Viel Papierkram, viel Organisation und viel Aus- und Umräumen. Drei Monate sind seid der Montage vergangen und mein Dankeschön gilt allen, die es möglich gemacht haben, dass ich nächste Woche einziehen kann. Es waren zu viele, die alle einen wichtigen Beitrag geleistet haben, als dass ich sie einzeln nennen könnte. Aber ich habe großen Respekt vor der Disziplin und der körperlich anspruchsvollen Arbeit, die in meinem Doppelhaus geleistet wurde. Deshalb ein großes Dankeschön an alle. Also, nächste Woche ist…

Hallo Leute, heute zeige ich Euch die Haustechnik, die dafür sorgt, dass mein Haus mehr Strom produziert als ich verbrauchen werde. „Plusenergie“, heißt das Stichwort und wer meinen Blog verfolgt, der hat das Wort sicher schon einmal gehört;) Mein Haus mit all seiner Haustechnik und der Optimierung bei der Dämmung, wie beispielsweise dem Multi-Tec-System oder der Thermofundamentplatte braucht so wenig Energie, dass ich diese Energie mit meiner Photovoltaikanlage auf dem eigenen Dach, produzieren kann. (Die könnt‘ Ihr übrigens auch im Video sehen.) In meinem  Haus verbrauche ich tatsächlich weniger Energie für  Heizen, Lüften, Warmwasser, Haushaltsgeräte und Licht als ich mit meiner Photovoltaikanlage erzeugen werde. Die entscheidenden Argumente Hier im Blog habe ich ja oft über das Thema Fertighaus geschrieben. Energieeffizienz, sowie der nachwachsende Rohstoff Holz waren für mich die entscheidenden Argumente für Kampa. Ich begleite Kampa seit Jahren, so konnte ich erfahren, wie eng und intensiv Kampa mit Partner gemeinsam daran…

Hallo Leute, das ist sie nun, meine Küche und ich kann es kaum erwarten, sie endlich einzurichten. In Gedanken überlege ich mir schon, wo ich welches Geschirr aufbewahre. Die Küche fertig zu sehen, gibt noch einmal einen richtigen Motivationskick. Ich habe mich extra für eine offene Küche entschieden, denn mir gefällt die Idee, gemeinsam zu kochen und gleichzeitig mit Freunden zu reden. Warum ich mich wieder für ein Fertighaus entscheiden würde Jetzt fehlt wirklich nicht mehr viel und ich würde es genauso wieder tun. Die Vorproduktion der Hausteile – witterungsunabhängig – die schnelle  Montage und die perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten, die dafür sorgen, dass mein Haus mehr Energie produzieren kann, als ich verbrauchen werde – das sind Argumente, die mich auch jetzt, wo die Bauphase fast abgeschlossen ist, überzeugen. 19% aller Bauanträge in diesem Jahr in Deutschland wurden für Fertighäuser gestellt. Jedes fünfte Haus war im vergangenen Jahr ein Fertighaus.…

Hey Leute, diese Woche möchte ich Euch das Herz meines Hauses vorstellen: meine Küche. Die erste Frage, die ich bei der Bemusterung beantworten musste, war mein Küchentyp. Zur Auswahl standen: Ungeübter Koch Ambitionierter Sterne-Koch oder Normalkoch. Ich bin zwar manchmal ambitioniert, hatte aber bisher wenig Zeit, deshalb habe ich mich als Normalkoch eingestuft. Bei mir als Normalkoch waren die Geräte deshalb wichtig, denn Top-Geräte bieten mir eine «Gelinggarantie». Ich rede jetzt nicht von Pizza, das kann ich auch ohne Garantie;), sondern wenn ich mal für Gäste einen Braten in den Ofen schieben werde, dann hilft mir das entsprechende Backofenprogramm bei der Zubereitung und ich kann mich in der Zwischenzeit um andere Dinge kümmern, einen leckeren Nachtisch beispielsweise. Da ich kein Veganer bin, brauchte ich keinen extra Stauraum für Gemüse. Und Teppanyaki, der japanische Eisenplattengrill gefällt mir zwar, aber ich bin nicht so scharf drauf, dass ich das unbedingt in der…

Hey Leute, jetzt ist der Boden fast fertig. Einmal hatte ich ihn Euch ja schon gezeigt, als gerade die Leitungen für die Fußbodenheizung verlegt worden waren. Ich bin total zufrieden und auch über meine Entscheidung, in meinem Wohnbereich überall Parkett verlegen zu lassen. Holz ist für mich ein wichtiger Baustoff. Ich mag die Farbe, die Struktur, den Geruch und die Tatsache, dass es ein nachwachsender Rohstoff ist. Es passt es zu mir, dass in Kampa-Häusern so viel Holz steckt. Wie Ihr diese Woche schon erfahren konntet, bin ich richtig dabei meinen Umzug vorzubereiten. Falls Ihr in einer ähnlichen Situation seid, hilft Euch vielleicht die Checkliste, die ich mir gemacht habe. Jetzt fehlt nur noch, dass die Küche komplett eingebaut wird. In meinem Bad muss noch das Waschbecken und mein „Knallerfeature“ montiert werden,  ja, und dann, dann ist es fertig, mein Doppelhaus. Ich kann es immer noch nicht glauben, aber es…

Schaut Euch das mal an, wie ich versuche, auch nur ein bißchen bei den Malerarbeiten mitzuhelfen. Also, Ihr seid bestimmt mit mir einer Meinung, dass es eine gute Entscheidung war, ein Kampa-Haus zu bauen, bei dem die Experten alles für mich übernehmen. In ein paar Wochen bekomme ich das Haus fertig zum Einzug übergeben. Auch wenn ich mit meinen beiden linken Händen auf der Baustelle meines Doppelhauses nicht gebraucht werde, Spaß gemacht hat es dennoch in dieser Woche zu sehen, wie fix die Arbeiten vorangehen, mit welcher Präzision und Tempo die Handwerker ihrem Beruf nachgehen und wie schnell mein Haus ein Gesicht bekommt. Ich habe wirklich großen Respekt für alle, die dafür gesorgt haben, dass mein Traumhaus in so kurzer Zeit fertiggestellt wird. Also, wie schon angekündigt. Endspurt: Meine Wohnung ist gekündigt, im Oktober ziehe ich um, deshalb schaut jetzt noch regelmäßig vorbei. Die Küche, mein Bad mit meinem Knallerfeature…

Um eines vorwegzunehmen: Ich habe nur für das Foto die Malerutensilien in die Hand genommen. Wie Ihr wisst, gibt es bei Kampa alles aus einer Hand und ich hätte bei meiner Heimwerkererfahrung auch höchstens beim Eimerschleppen eine gute Figur gemacht. Diese  Woche wird der Malervlies angebracht. (Ging es Euch wie mir, dass Ihr nicht wusstet, was das ist? Einfach weiterlesen;). Die erste Frage, die sich mir beim Thema stellte, war: Putz oder Tapete? Das musste ich bei der Bemusterung beantworten und nur eines war mir vorher klar: Rauhfaser wollte ich nicht. Damit war auch die zweite Frage beantwortet: Ich wollte eine glatte Wand. Natürlich gäbe es auch dafür unzählige Tapeten-Varianten, die ich mir bei der Bemusterung anschauen konnte. Ich bin ja viel herumgekommen mit meinem Turnen und vor allem in Hotels habe ich teilweise sehr coole Designs mit Tapeten gesehen. Besonders geometrische Formen können einen tollen Effekt bieten. Naja, um es…